Lehren und Lernen im digitalen Zeitalter

25.10.19 - EU-Kommission
450 000 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte nutzen das SELFIE-Tool der EU für Schulen. Heute vor einem Jahr wurde SELFIE (Self-reflection on Effective Learning by Fostering Innovation through Educational technology – Selbsteinschätzung der Lerneffizienz durch Förderung des Einsatzes innovativer Bildungstechnologien) eingeführt. Ein kostenloses Online-Tool der Europäischen Kommission, mit dessen Hilfe Schulen bewerten und optimieren können, wie sie Technologien für Lehre und Lernen nutzen. Mehr als 450 000 Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Schulleitungen in 45 Ländern haben das Instrument bereits verwendet. Bis Ende 2019 sollen es mehr als 500 000 sein.

SELFIE wird kontinuierlich verbessert, indem es von Nutzern getestet wird und Rückmeldungen von Schulen eingeholt werden. Zu den neuen Funktionen gehört eine Video-Anleitung für Schulen über die Einrichtung und Anpassung des Tools und die Möglichkeit eines Vergleichs der Ergebnisse mit früheren SELFIE-Durchgängen in der gleichen Schule.

Die Europäische Kommission geht auch aktiv auf Schulen zu, um das Tool bekannt zu machen und die Akzeptanz zu erhöhen, z. B. durch eTwinning, die weltweit größte Lehrkräfteplattform, und die EU Code Week. Im Jahr 2020 werden weitere Hilfsmittel und Schulungsmaterialien entwickelt, darunter ein offener Online-Kurs (MOOC) für Schulen über SELFIE und darüber, wie Lehrkräfte die SELFIE-Ergebnisse nutzen können, um das Lehren und Lernen mithilfe digitaler Technologien zu verbessern. Eine SELFIE-Version für die betriebliche berufliche Aus- und Weiterbildung soll ebenfalls im Januar 2020 bereitstehen.

Mehr dazu >HIER